Krise, Krisenerklärungen und Krisen der Krisenerklärungen


Wir laden Euch herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung mit Tomasz Konicz ein.

Mittwoch 15.5. // 20 Uhr // K-Fetisch (Wildenbruchstraße 86)

Nach circa fünf Jahren Krise und fünf Jahren Erklärungen der Krise gibts
es weiterhin hartnäckige Versuche, die Krise der kapitalistischen
Produktionsweise in eine „Finanzkrise“ oder eine „Staatsschuldenkrise“
umzudeuten. Um die Halbwertszeit solcher Thesen zu verkürzen, laden wir
euch herzlich zur Infoveranstaltung ins K-Fetisch ein. Dort diskutieren
wir mit Tomasz Konicz (freier Journalist, u.a. Konkret, Telepolis) über
die Ursachen der Krise, den Gefahren die bestimmte Krisenerklärungen
bergen und die Krisendeutungen die der deutsche Staat selbst zur
Durchsetzung seiner Interessen in Europa in Anspruch nimmt. Als
Fallbeispiele dienen uns dabei die Kritik der Nahrungsmittelspekulation
und die „Rettung“ Zyperns.